B

Diagnostik und Therapie von Entzündungskrankheiten, Funktionsstörungen und Schmerzsyndromen

Entzündungen ausgehend vom Zahnsystem (Herdsuche)

Chronische Infektionen an Zähnen bereiten meist wenig oder keine Beschwerden und bleiben deshalb oftmals lange unentdeckt. Dennoch können diese erkrankten Zähne die verschiedensten Beschwerden im gesamten Organismus auslösen oder unterhalten.

Möchten Sie abklären, ob auch bei Ihnen eine chronische Zahninfektion ursächlich andere Beschwerden (mit-)bedingt? Durch die human- und zahnmedizinische Doppelzulassung unserer Praxis bieten wir Ihnen vollständige und ganzheitliche Diagnostik, kompetente Beratung und das volle Spektrum an therapeutischen Optionen.

Kieferhöhlenerkrankungen

Die Therapie der Erkrankungen der Kieferhöhlen, die vom Zahnsystem ausgehen, gehört zum typischen Behandlungsspektrum der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Die Erkrankungen, die vom Zahnsystem ausgehen, machen etwa 10% aller Kieferhöhlenentzündungen aus. Die häufigsten Ursachen sind Entzündungen an der Wurzelspitze und am Zahnhalteapparat, die den Boden der Kieferhöhle durchwandert haben, Fremdkörper in der Kieferhöhle, die zu einer Irritation und sekundären Infektion geführt haben, und die Verbindung zwischen Mund- und Kieferhöhle, die durch eine Entfernung oberer Backenzähne entstehen kann. Weitere Kieferhöhlenerkrankungen werden durch Zysten und Tumoren, die von Zahngeweben ausgehen, verursacht. Die Diagnostik schließt eine gründliche zahnärztliche und klinische Untersuchung des Patienten und die Anfertigung geeigneter Röntgenbilder ein. In den meisten Fällen besteht die Therapie der odontogenen Erkrankungen aus einer Kombination chirurgischer und zahnärztlicher Maßnahmen mit einer geeigneten medikamentösen Therapie.

Speicheldrüsenerkrankungen

Mundspeicheldrüsenerkrankungen sind selten, können aber jeden in Mitleidenschaft ziehen. Ob Entzündungen mit oder ohne Speichelsteine oder Tumoren der Speicheldrüsen, oft leiden die Betroffenen unter einer schmerzhaften Schwellung und Mundtrockenheit. Die Ursachen der Mundspeicheldrüsenerkrankungen sind unterschiedlich und müssen abgeklärt werden, damit die richtige Therapie eingesetzt werden kann.

Schmerzsyndrome und Funktionsstörungen des Kiefergelenks

Schnarcherschienen = Intraorales Schlaftherapiegerät (IST)

Nächtliches Schnarchen ist nicht nur ein akustischer Störfaktor, der andere wach hält. Es kann vielmehr ein medizinisches Problem sein. Die Gefahr des krankmachenden Schnarchens liegt in den zeitweiligen Atemaussetzern bzw. Schlafapnoen. Diagnostiziert werden diese von speziell ausgebildeten Schlafmedizinern. Die Untersuchung erfolgt im Schlaflabor. In einigen Fällen können wir mit einer Schnarcherschiene helfen.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns jetzt an!